Paul – Pfefferminztee Wir stellen vor...

Pfefferminztee ist einer der klassischen Kräutertees. Dabei gelten Kräutertees nach dem Lebensmittelrecht gar nicht als Tees sondern als teeähnliche Erzeugnisse (wie übrigens Früchtetees auch).
Fakt ist, die Pfefferminzblätter werden (wie die Blätter der Teepflanze auch) getrocknet und anschließend mit kochendem Wasser aufgegossen.

Die Besonderheit an unserem Paul ist, dass er nicht wie die oft im Handel erhältlichen Minztees aus Nanaminze hergestellt wird, sondern aus echter Pfefferminze in Apothekenqualität. Die Pfefferminze unterscheidet sich von anderen Minzen vor allem durch einen hohen  Mentholgehalt und den schärferen Geschmack. Ebenfalls hat sie einen niedrigen Carvongehalt und ist damit weniger allergieauslösend als andere gängigere Minzarten.

Pfefferminze ist eine der beliebtesten Heilpflanzen und entfaltet auch im Tee seine beruhigende, krampflösend und schmerzstillende Wirkung. Pfefferminztee wird auch bei Beschwerden im Magen-Darm-Bereich empfohlen. Verzichten sollte man auf Pfefferminztee jedoch bei Sodbrennen, da er die Säureproduktion anregt.

Paul schmeckt aber nicht nur als Heißgetränk gut. Auch als Eistee z.B. mit einem Schuss Holundersirup ist er ein guter Tipp für den Sommer!